Studiengang Konservierung und Restaurierung von Wandmalerei, Architekturoberfläche und Steinpolychromie


Leitung des Studiengangs:
Prof. Dipl.-Rest. Roland Lenz
Restaurierungswerkstatt:
Dipl.-Rest. Janina Roth

Das Arbeitsfeld der Restauratorin und des Restaurators für Wandmalerei, Architekturoberfläche und Steinpolychromie gehört zu den besonders spannenden Bereichen der Kunst- und Baudenkmalpflege. Das im öffentlichen Interesse stehende und vielfältig genutzte Denkmal verlangt objektspezifische Konzepte der Konservierung und Restaurierung. Ihre Methoden und Techniken müssen geprüft, angepasst, weiterentwickelt aber auch kritisch hinterfragt werden. Das Kunst- und Kulturgut fordert mit dem Anspruch seiner Erhaltung zum ständigen Dialog auf.

Bei der Konservierung und Restaurierung geht es nicht nur um die Bewahrung von historisch und künstlerisch wertvollen Gegenständen, sondern auch um die Sicherung des darin aufgehobenen kulturellen Gedächtnisses.

Neben der praktischen Konservierung und Restaurierung gehören die Planung und Betreuung solcher Tätigkeiten sowie die Forschung am Einzelfall, in Projekten oder wissenschaftlichen Institutionen zu den Tätigkeiten des Restaurators.

Auf dieses breit gefächerte und chancenreiche Arbeitsfeld werden die Studierenden an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart vorbereitet. Im Studium ergänzen sich die Übung in praktischen Techniken und Methoden und die theoretisch-wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Themen der Prävention, Konservierung und Restaurierung wie auch mit grundsätzlichen Fragen des Umgangs mit Denkmalen.

Das Studienangebot bereitet auf eine professionelle Ausübung des Berufs vor und nimmt durch seine fachliche Ausrichtung zugleich Einfluss auf das Berufsbild und seine künftige Positionierung. Das geht mit einer ständigen Schärfung des Profils und der Entwicklung innovativer Ansätze einher.

In Stuttgart sehen wir den Bachelor als Zwischenabschluss zum Master. Dafür steht auch die 100%ige Durchlässigkeit vom Bachelor zum Master. Der Einstieg ins Studium zum Master ist ebenso möglich, wie die Einschreibung von Gaststudenten aus anderen nationalen oder internationalen Studieneinrichtungen des Bereichs Konservierung und Restaurierung. Auslandserfahrungen der Studierenden und der fachwissenschaftliche Austausch mit Gaststudenten im eigenen Haus werden durch internationale Vernetzungen unterstützt. Als weiterführende Qualifikation bietet die ABK die Möglichkeit der Promotion an.

Der Studiengang ist in ein vielfältig funktionierendes, kreatives Umfeld der Fachgruppe Kunstwissenschaften eingebettet. Eine über gemeinsame Lehrveranstaltungen hinausreichende enge Kooperation besteht mit den anderen Restaurierungsstudiengängen (Gemälde und gefasste Skulpturen; Archäologische, ethnologische und kunsthandwerkliche Objekte; Grafik, Archiv- und Bibliotheksgut; Neue Medien und digitale Information). Hinzu kommen Kunstgeschichte sowie die Fachbereiche Architektur, Bildende Kunst und Design mit ihren spezifischen Lehrangeboten und profilprägenden Werkstätten. Der Kontakt mit den an der ABK ausgebildeten Studierenden anderer Berufsgruppen ist ausdrücklich erwünscht, wird durch fächerübergreifende Lehrveranstaltungen gefördert und lässt projektgebundene Synergien entstehen.

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Ev. Kirche Pflummern / Wandmalerei von Rudolf Yelin d. J. 1964
(Foto: R. Lenz)